Lesecamp 2013

Alles hat ein Ende…

Mit Fotos vom letzten Durchgang unseres Leseferienlagers, wollen wir uns bei Euch noch einmal für die schöne Zeit bedanken. Wir haben in den zwei Wochen viele starke Kids getroffen, haben mit ihnen jede Menge erlebt und uns von ihnen zum lachen, manchmal gar zum staunen bringen lassen. Am Ende sind nicht nur zwei sehr phantasievolle Hörspiele entstanden, sondern auch Momente, an die wir uns sicher gern zurückerinnern werden.
 
Eine Kleinigkeit wollen wir Euch noch mit auf den Weg geben: Ihr könnt stolz auf Euch sein! Denn während Eure Freunde in den Ferien faul vor dem Fernseher gehockt oder tagelang die Spielekonsole malträtiert haben, habt Ihr gezeigt, das mehr in Euch steckt. Seid mutig und stürzt Euch in viele neue Geschichtenwelten, auch wenn oft fiese Stolpersteine in den Büchern lauern. Sie sind zu bewältigen – DAS habt ihr uns gezeigt!
 
Vielleicht sehen wir uns im nächsten Jahr wieder?
 
Johanna, Matthias, Silvana und Ines
 

“Ich will wider komen…” (Anonym)

Vom Dauerregen ließen wir uns heute nicht entmutigen. Schon bei der Generalprobe in der Paretzer Dorfkirche kam gute Laune auf. Nur auf Sachen packen hatten natürlich die wenigsten Lust. Aber nachdem wir am Morgen auch “Heinrich Ooooh” zu Ende gelesen hatten, standen nun alle Signale auf Abreise. Und auch wenn viele gern noch ein, zwei Tage länger geblieben wären, das Wiedersehen mit den Mamas und Papas fiel herzlich aus. Und die waren ziemlich überrascht von dem was sie zu Ohren bekamen. Wie verwandelt kamen ihnen die Kinder vor und das lag nicht nur an den tiefen Augenringen. Sie waren überrascht von der Leseleistung ihrer Mädchen und Jungen und hoffen nun darauf, dass sich die Motivation aus dem LESECAMP aufrechterhalten lässt. Auch wir würden uns sehr darüber freuen!
 
“Ines, Silvana: ich werde wenn ich darf auf jeden fall wieder kommen.” (Feedback / Anonym)
 
_MG_3980

Eine Hexe, ein Wolf und viel Windmühlenzauber

Das es im kleinen Dörfchen Paretz alles andere als beschaulich zu gehen kann, davon handelt die zweite Hörspiel-Geschichte – deren Handlung und Details sich die Kids in den vergangenen Tagen ausgedacht haben. Ziemlich stolz sind wir deshalb heute zur Hörspielfabrik gefahren und haben mit Jens-Uwe Bartholomäus die Geschichte vertont. Lesemuffel haben wir dort nicht erlebt, im Gegenteil! Auch wenn sich einige Stolpersteine in den Text eingeschlichen hatten, alle Mädchen und Jungen meisterten ihre Abschnitte und waren sichtlich stolz auf sich. Leider mussten wir abends wegen des Regens auf Lagerfeuer und Stockbrot verzichten. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Mit einer gemütlichen Lieblingsbücher-Runde beendeten wir den Tag und fielen ein letztes Mal in einen tiefen Mühlen-Schlaf.
 
“mann Konte vielleicht andres essen bechtelen.” (Feedback / Anonym)
 
_MG_3868

Ein blauer Elefant in der Mühle

Was für ein toller Morgen! Kaum das sich ein wenig Tageslicht durch die Fenster der Mädchenetage geschlichen hatte, begannen die Kids schon unserem Geburtstagskind Feli ein Ständchen zu singen. Und da ein Geburtstag ohne Mama und Geschwister ziemlich traurig sein kann, gab es am Vormittag eine kleine Überraschung. Feli´s Mama brachte Geschenke und einen leckeren Geburtstagskuchen. Später gratulierte auch der Kinderbuch-Autor Thomas Fuchs der kleinen Feli und las aus seinen spannenden Büchern vor. Das er selbst früher ziemlich schlechte Noten in Deutsch hatte, brachte die Kids zum lachen. Und die Frage, was wir tun würden, wenn ein dicker, blauer Elefant es sich in der Mühle gemütlich machen würde, brachte uns zum grübeln. Mit Pizza aus dem Steinofen und unserem Taschenlampenlesen fand der Tag ein gelungenes Ende.
 
 
“Ich fand das Lesecamp so toll!!! Ich fand alle Azier toll!!!
Leider darf man in der 6. Klasse nicht widerkommen.” (Feedback / Anonym)
 
_MG_3743

Mädchen-Power

Oje, dass hatten sich unsere Jungs bestimmt ganz anders vorgestellt… Doch nachdem die Muttis und Väter alle Kids im LESECAMP abgeladen hatten, gab es keinen Zweifel mehr – die Mädels sind in diesem Durchgang ganz klar in der Überzahl. Aber das sich nun zwangsläufig nicht alles um Klamotten, Schminke und Glitzerkram drehen wird, davon konnten sich die Jungs gleich beim Gespensterlauf überzeugen. Da hatten sie nämlich eindeutig das Nachsehen. Am Nachmittag nutzen wir das schöne Wetter und lasen im Sonnenschein in unserem Buch. Die Geschichte über ein kleines Familienhotel mit ungewöhnlichen Gästen überzeugte die Kids. Beim Tischtennis konnten sie sich anschließend ordentlich auspowern, so dass es am Abend ungewöhnlich schnell ruhig wurde in der alten Mühle.
 
“Ines weistu mir hat alles gefallen.” (Feedback / Anonym)
 
_MG_3619

LESECAMP im TV

Bereits am ersten Tag hat uns ein Fernsehteam vom Havelland TV im LESECAMP besucht. Doch die meisten Kids ließen sich von den Aufnahmen nicht stören. Denn die Neugier auf unsere Lesesafari war viel größer und tatsächlich gab es jede Menge kniffelige Aufgaben zu lösen. Dennoch ist es ein schöner Beitrag geworden. Vielleicht entdeckt Ihr ja das eine oder andere bekannte Gesicht wieder ;)
 
lesecamp_tv

Das war der erste Streich…

Der erste Durchgang vom LESECAMP war ein buntes Abenteuer. Wir haben wahnsinnig viel erlebt – da kann es natürlich sein, dass man das eine oder andere schon einmal vergisst. Doch das ist kein Problem, denn es sind ein paar schöne Fotos entstanden und die lassen die Erlebnisse schnell wieder lebendig werden. Findet Ihr nicht auch?